Breguet Br 1050 Alizé

Geschichte

Der Prototyp der Alizé flog erstmals am 5. Oktober 1956, doch auf Grund einer langwierigen Entwicklungsphase und einer Vielzahl von Problemen erreichten die ersten von 89 Serienmaschinen die Einsatzverbände der französischen Marineflieger erst im März 1959. Die Endmontage dieses Flugzeugtyps fand in Biarritz statt, doch auch in Toulouse-Montaudran wurden Teile für die Alizé hergestellt.

Die Hauptaufgabe der Alizé war die Uboot-Jagd. Dazu war sie mit einer großen Auswahl von elektronischen Systemen und Waffen wie Radar, Wasserbomben, Sonarbojen, Raketen und Ähnlichem bestückt. Zudem war sie für den Einsatz auf Flugzeugträgern konstruiert: ihre Flügel konnten hochgeklappt werden, um Platz zu sparen, und der Fanghaken für Trägerlandungen ist noch immer unter dem Hinterrumpf sichtbar. Auch das große Radom im unteren Rumpf kann zur
Landung eingezogen werden. Bei der französischen Aéronavale blieb die Alizé bis zum September 2000 im Dienst, wobei sie immer wieder Modifi kationen und Verbesserungen unterzogen wurde, um auf dem neuesten Stand der Uboot-Jagdtechnologie zu bleiben.

Daneben wurde die Alizé nach Indien exportiert, wo sie die indische Marine intensiv während des Indisch-pakistanischen Kriegs von 1971 einsetzte.

Eckdaten

Spannweite  15,6 m
Länge  13,85 m
Höhe  5 m
Leergewicht  5,7 t
Abfluggewicht 8,2
Höchstgeschwindigkeit  435 km/h
Reichweite  2 500 km
Besatzung 3
Motor  1 Rolls-Royce Dart R.Da.21 (1 950 PS)
Seriennummer 5

Unser Flugzeug

Das ausgestellte Flugzeug, Seriennummer 5, wurde 1959 von der Aéronavale in Dienst gestellt. Bis zu ihrer Ausmusterung 1977 flog sie bei den Geschwadern 2S, 4F und 6F. Sie wurde nie modifiziert und repräsentiert daher die Alizé in ihrer originalen Form. Nach ihrer Außerdienststellung diente diese Maschine über 30 Jahre lang als „Gate guardian“ vor dem Marinefliegerhorst in Nîmes, Südfrankreich. Von dort kam sie im Jahr 2012 zu unserer Sammlung.

Auf Grund der Tatsache, dass sie lange Wind und Wetter ausgesetzt war benötigt die Maschine dringend eine gründliche Restaurierung und vor allem eine Anti-Korrosions-Behandlung. Wir begannen diese Arbeiten am linken Flügel und Hauptfahrwerk im Jahr 2012 und werden sie über die nächste Jahre fortsetzen.

Einige Fotos