Unser Verein

40 JAHRE IM DIENST DES ERHALTUNG UNSERER LUFTFAHRTGESCHICHTE

Zeitleiste

Der Erhalt unseres Luftfahrterbes

Ein weiter Begriff, nicht wahr? Wir versuchen, jegliches Material, das einen Bezug zur Luftfahrt hat, zu erhalten. Dieses soll von Wind und Wetter geschützt in einem Museum der Öffentlichkeit zugänglich sein: dem Musée Aéronautique de Toulouse (jetzt: Aeroscopia).
Jeder, der Spaß daran hat und motiviert ist kann Mitglied bei uns werden. Wir verlangen keine besondere Qualifikation (außer vielleicht eine etwas irrationale Leidenschaft für alles, was mit Luftfahrt zu tun hat).
Bei den vielfältigen Aktivitäten gilt die Devise „Learning by Doing“, wobei selbstverständlich unsere älteren Mitarbeiter anleiten und helfen. Auch erfordern viele Aufgaben wie beispielsweise die Entlackung von Bauteilen vor allem Ausdauer und Geduld. Dennoch sind sie für unseren Verein sehr wichtig.
Meist arbeiten wir donnerstags und samstags auf unserem Gelände, doch auch an anderen Tagen stehen immer wieder Arbeiten an.
Ein wichtiger Hinweis: Wir restaurieren Flugzeuge nur als statische Ausstellungsstücke. Keine unserer Maschinen ist flugfähig und wird es im Rahmen unseres Vereins auch nicht werden. Zwar wird dies immer wieder kritisiert, doch haben wir hierfür eine Reihe von Gründen:

  • – Die meisten unserer Mitglieder verfügen nicht über die nötigen Qualifikationen, um an flugfähigen Maschinen arbeiten zu dürfen
  • – Unsere finanziellen Mittel sind nicht ausreichend, um Maschinen flugfähig zu erhalten
  • – Wir möchten Flugzeuge aller Art erhalten. Wollten wir flugfähige Maschinen betreiben, müssten wir uns auf Leichtflugzeuge beschränken
  • Große Projekte und kleine Einkünfte

    Wir haben Einkünfte aus verschiedenen Quellen, doch sind diese sehr beschränkt:

    • – Eintrittsgelder für normale Besuche und die „Visites Cockpit“, die wir bis zu sechs Mal im Jahr durchführen.
    • – Verkauf von Modellen, Kleidungsstücken und anderen Produkten in unserem Shop.
    • – Mitgliedsbeiträge (derzeit haben wir ca. 250 zahlende Mitglieder).
    • – Spenden an unseren „Fonds de Dotation“

    Mehr als 110 verschiedene Maschinen

    Wir besitzen aktuell mehr als 110 verschiedene Luftfahrzeuge. Dazu kommen zahlreiche Motoren und Ausrüstungsgegenstände. Oft wird uns die Frage gestellt, wie wir angesichts unserer begrenzten Mittel eine so große Sammlung aufbauen konnten. Die Antwort ist, dass wir im Allgemeinen nur Maschinen besitzen, die ihre Lebensdauer überschritten haben. Da diese keinen Marktwert mehr besitzen, erhielten wir sie meist als Spenden.
    Darüber hinaus konnten wir immer wieder Maschinen mit anderen Vereinen oder Museen tauschen. Als Beispiel sei hier das deutsche Luftwaffenmuseum genannt, über das wir eine F-104G Starfighter sowie eine MiG-21 erhielten.

    Die Vorstandsmitglieder

    Der Vorstand wird alle drei Jahre neu gewählt. Bei der letzten Hauptversammlung im April 2019 wurden gewählt:
    membres

    • Jean-François BRUNA-ROSSO : Vorstand
    • Patrick DABAS : Stellvertretender Vorstand, zuständig für die Beziehungen zu Aéroscopia und anderen Vereinen
    • Jean-Claude CATHALA : Stellvertretender Vorstand, zuständig für Partnerschaften mit Unternehmen und der Presse
    • Bastien TAUSSAC : Sekretär und zuständig für Online-Kommunikation
    • Sébastien DUCHESNE : Kassier
    • Maxime DELMAS : Technischer Koordinator und Leiter der Bibliothek
    • Nicolas DUMESNIL : Technischer Koordinator
    • Nicolas DZALBA-LYNDIS : Technischer Koordinator
    • Patrick GOUTOULE : Zuständig für die Nachverfolgung der Projekte und Koordination der Aktivitäten
    • Philippe LE BRIS : Zuständig für Jugendarbeit und Partnerschaften mit Schulen/Universitäten
    • Georges LECAILLE : Zuständig für die Partnerschaften mit Museen, Nachverfolgung von Projekten und das Inventar