Aéroscopia

aeroscopia

Eines unserer Gründungsziele war es, eine Luftfahrtsammlung zusammenzutragen und diese in einem Museum am Flughafen Toulouse zugänglich zu machen. Unermüdlich haben wir in der Öffentlichkeit Werbung für die luftfahrthistorische Bedeutung der „ville rose“ gemacht: Toulouse ist die Luftfahrt-Hauptstadt Europas.

Schließlich hat die Stadt Blagnac das Projekt aufgegriffen und realisiert. Unterstützt wurde sie dabei von der Region Toulouse, den Ailes Anciennes Toulouse sowie einer Reihe weiterer Vereine, die sich unter dem Namen „Terre d’Envol“ zusammenschlossen. Auch Airbus, die Toulouser Handelskammer sowie mehrere weitere Unternehmen zählen zu den Unterstützern.

Eröffnet wurde das Museum im Januar 2015. 22 Flugzeuge und Hubschrauber aus unserer Sammlung werden dort ausgestellt, darunter eine Mirage IIIC, ein Super Guppy, die Prototypen der Falcon 10 und des Hubschraubers Gazelle, ein Hubschrauber vom Typ Djinn, der Segler Wassmer Espadon, der Nachbau einer Blériot XI sowie mehrere Eigenbauten. Auch aus anderen Sammlungen kamen Ausstellungsstücke. So stellt Airbus Héritage eine Concorde, einen A300, eine Corvette, einen A400M und eine Messerschmitt Bf 109 aus, die Académie de l’Air et de l’Espace eine Concorde, der Verein Replic’Air eine Morane-Saulnier G. Modelle wurden vom Verein Aérothèque bereitgestellt und der Verein Cap Avenir Concorde stellte Concorde-Bauteile zur Verfügung.

Die Liste der ausgestellten Maschinen ändert sich immer wieder und ist abhängig vom Abschluss unserer Restaurierungsprojekte. Daher ergänzen sich der Besuch des Museums und unserer Ausstellung hervorragend. So können Sie verschiedene Flugzeuge in verschiedenen Restaurierungszuständen erleben.

Hier einige Photos von Aéroscopia: